11.Juli 2019 Dan Krikorian (USA) Songs@Whispers

DAN KRIKORIAN (USA)

www.dankrikorian.com

Dan Krikorian ist den USA ein gefeierter Songwriter mit Folk-Einfluss.

Dabei gehen seine Talente weit über die Musik hinaus. Krikorian lehrt an einem College in Kalifornien und trainiert dort auch die Basketballmannschaft, mit der die Meisterschaft gewann. Nebenbei kuratiert und moderiert er auch noch Podcast-Serie „The Beautiful Work“.

Kreativität, Selbstbeobachtung und die Fähigkeit, scheinbar unabhängige Lebensbereiche zu verbinden, kommen in Krikorians fünfter und ehrgeizigster Platte Grandeur zum Ausdruck.

Grandeur wurde im Laufe von vier Jahren mit dem Ingenieur Shawn Nourse aufgenommen und beinhaltet einige der bedeutendsten Musiker L.A.s. Das Album ist sowohl unverschämt mutig als auch herzzerreißend offen in seinem Umfang. Mit Hörnern und Saxophon punkten Songs wie „Need Me Bad“ und „High Heels“. Bei den schwungvollen Streicharrangements und Gitarrenarbeiten bei „Bloom“ und „Baby’s Got the Blues“ entwickelt sich Krikorian zu einem wahren Meisterhandwerker.

Krikorian ist zugegebenermaßen ein unersättlicher Leser und würdigt viele der großen Werke der Literatur auf dem gesamten Album. Ernest Hemmingway, F. Scott Fitzgerald, Saul Bellow, John Steinbeck, Philip Roth, Leo Tolstoy und James Joyce haben ebenso viel Einfluss auf die Platte wie die Musiker Josh Ritter, Joe Purdy und Gregory Alan Isakov.

Krikorians ständig wachsender Ruf, organische und reflektierende Folk/Pop-Produkte herzustellen, treibt seine Karriere weiterhin zu neuen Höhen an.

Nachdem er die Bühne mit Künstlern wie den Foo Fighters, Eddie Money, The Animals, ALO, Chris Trapper, Jenny und Tyler sowie Shane Alexander geteilt hat, hat sich Krikorian zweifellos einen Namen in der Szene gemacht.

 

 

„If Hozier and Ed Sheeran sellout 20,000 seated arena’s, then why can’t Dan Krikorian do the same? His new album is definitely a must for fans of such sweet singer/songwriter-ish music and I hope for some more of his soulful R&B side next time around, which could already be heard here and there. Ulanga is by far the finest song on the CD, a beautiful bluesy melodic ballad with nice guitar solo, kinda John Mayer-ish. Recommended record for sure!“ –Stutterzine Magazine